Rezension – 19 ~ Das erste Buch der magischen Angst

Werbung – Rezensionsexemplar

Hallo Bücherwurm,

der Klappentext dieses Buches hat mich sehr neugierig gemacht und dank der Autorin Rose Snow durfte ich den ersten Teil ihrer Trilogie lesen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals <3 Heute möchte ich euch meine Meinung dazu zeigen 🙂

Das Buch:

Autor: Rose Snow
Verlag: Selfpublisher
Genre: Romantasy
Erscheinungsdatum: 02.12.2018
ISBN: 978-1790646746
Format: Taschenbuch
Preis: 11,99€
Seitenzahl: 322 Seiten

Inhaltsangabe:

New York ist für Widney ein Neuanfang. Weg von der Familie, weg von unschönen Erinnerungen, weg von dem Schmerz. Dass sie in der neuen Stadt ausgerechnet in einer WG mit skurrilen Regeln landet, hätte Widney jedoch nicht gedacht. Aber nicht nur die Regeln sind seltsam, auch die Mitbewohner verhalten sich eigenartig. Nur ein einziger scheint ihr gegenüber aufrichtig zu sein. Doch obwohl Widney sich von ihm angezogen fühlt, kann sie seine Offenheit nicht erwidern. Denn was hat es mit den schwarzen Raben auf sich, die sie ständig begleiten? Und wie soll sie ihm erklären, dass seit ihrem 19. Geburtstag eine düstere magische Gabe in ihr erwacht ist?

(Quelle: Amazon)

Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr gut und die Skyline sowie der Rabe passen perfekt zur Geschichte rund um Widney und weckt damit eine mystische Stimmung. Auch die Feder die sich in der Zahl 19 wiederfindet, wird im Verlauf des Buches immer wieder auftauchen.

Es war mein erstes Buch dieser Autorin – besser gesagt dieser beiden Autorinnen – und der Schreibstil konnte mich schnell überzeugen und in seinen Bann ziehen. Er ist sehr flüssig, humorvoll und weckt Gefühle, sodass man sich schon nach kurzer Zeit mit den Charakteren identifizieren kann. Daher habe ich das Buch auch binnen weniger Tage gelesen.

Die einzelnen Charaktere sind sehr unterschiedlich und sehr authentisch. Nicht alle sind mir zu Beginn sympathisch, aber das verändert sich teilweise im Verlauf des Buches und die Handlung manch eines Protagonisten zu Beginn wird später logisch erklärt.

Nach einem sehr tragischen Erlebnis, möchte Widney weg von diesen Erinnerungen und geht zum studieren nach New York. Vorab kümmert sie sich um einen WG und hat viel Glück bei ihrer Suche, denn sie findet ein nicht allzu teures Zimmer in bester Lage, es sieht toll aus und ist sehr luxuriös. Schnell lernt sie am College auch Kim kennen, die zu einer guten Freundin für sie wird.

Nach einiger Zeit jedoch kommen ihr immer mehr Dinge etwas merkwürdig vor, sowohl in der neuen Stadt, als auch bei den Mitbewohnern in der WG. Erst verfolgen Raben sie auf Schritt und Tritt, dann scheinen ihre Mitbewohner etwas vor ihr zu verheimlichen und zu allem Überfluss erscheint an ihrem 19. Geburtstag ein Symbol auf ihrem Arm und sie erhält eine magische Gabe die sie nicht steuern kann. Als sie sich schlussendlich ihrer neuen Freundin anvertraut die bereits sehr misstrauisch geworden ist, beginnen die beiden damit dem ganzen auf den Grund zu gehen. Was sie dann herausfinden können sie kaum glauben und stellen die WG zur Rede. Dabei werden schon ein paar Dinge aufgelöst, jedoch sind noch einige Fragen offen. Das finde ich gut, denn das hält die Spannung für die beiden folgenden Teile hoch.

Fazit:

Dieses Buch ist ein fesselnder Anfang der Trilogie und macht definitiv Lust auf mehr. Es eignet sich super für mysteriöse Lesestunden auf der Couch gespickt mit etwas Romantik. Für mich war es ein kurzweiliger Lesegenuss bei dem man dem Alltag entfliehen kann. Daher freue ich mich schon auf die nächsten beiden Teile dieser tollen Geschichte.

Ein Gedanke zu “Rezension – 19 ~ Das erste Buch der magischen Angst

  1. Pingback: Rezension – 19 ~ Das dritte Buch der magischen Angst | Kleene's bunte Welt

Kommentar verfassen