Rezension – All I want for Christmas

Werbung – Rezensionsexemplar

Hallo Bücherwurm,

so langsam wird es kälter – nächste Woche soll es tatsächlich schneien – und man merkt, dass Weihnachten fast schon vor der Tür steht. Daher habe ich heute das erste Weihnachtsbuch der Saison „All I want for Christmas“ von der lieben Julia für euch. Ich durfte es bereits als Rezensionsexemplar lesen, vielen Dank an dieser Stelle nochmal <3

Das Buch:

Autor: Julia K. Stein
Verlag: Ravensburger
Genre: New Adult
Erscheinungsdatum: 01.10.2018
ISBN: 978-3473585366
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99€
Seitenanzahl: 352

Inhaltsangabe:

Eine Hochzeit im glitzernd-verschneiten New York – doch zwischen den Trauzeugen Pippa und Hunter fliegen die Fetzen. Die beiden können sich auf den ersten Blick nicht ausstehen. Nur bei einer Sache sind sie sich einig: Ihre besten Freunde passen nicht zusammen und dürfen auf keinen Fall heiraten. Mit allen Mitteln versuchen sie, die Hochzeit zu verhindern. Bis ein Kuss alles zwischen ihnen verändert.

(Quelle: Amazon)

Meinung:

Dieses Cover ist einfach wunderschön. Es ist bunt und mit schönen Lichtern am oberen Rand, genau so wie es an Weihnachten aussieht. Überall schön dekoriert und mit Lichterketten versehen. Die goldenen Punkt sind auch hervorgehoben, was dem Cover noch das gewisse etwas verleiht <3

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leider nicht ganz so einfach gelungen, das lag aber eher daran, dass ich dank des mega tollen Sommers und der Temperaturen der letzten Wochen noch so gar nicht auf Weihnachten eingestellt war. Ich hoffe das ändert sich bald, denn ich mag die Weihnachtszeit eigentlich gerne.

Es wird alles aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten – Pippa und Hunter – erzählt, was wieder einmal tiefe Einblicke in die Gefühlswelt und Vergangenheit gewährt. Dies finde ich als Leser immer sehr angenehm und ich liebe es so viel über die einzelnen Charaktere zu erfahren. Der Schreibstil ist bildhaft und lässt einen in den weihnachtlichen Trubel in New York und den Bergen abtauchen.

Pippa wird direkt zu Beginn von ihrer Freundin Lauren gefragt, ob sie spontan als Trauzeugin einspringen kann. Natürlich stimmt sie dem zu, weiß jedoch nicht wer Trauzeuge des Bräutigams David ist – Hunter. Beide können sich überhaupt nicht leiden und haben so einige Vorurteile dem anderen gegenüber. Nur in einer Sache sind sich die beiden einig – das Brautpaar passt ihrer Meinung nach nicht zusammen. Daher nehmen die Hochzeitsvorbereitungen auch einen größeren Stellenwert in diesem Buch ein. So erleben wir, wie die beiden Trauzeugen die unterschiedlichsten Aktionen planen, damit sich die beiden Familien – aus Texas und New York – nun endlich näher kennenlernen. Das dies am Ende nicht immer wie geplant abläuft ist ja klar – sonst wäre es ja auch zu einfach XD. Diese Szenen haben mir immer wieder ein Lachen entlockt.

Pippa und Hunter haben bei ihr eigenes Päckchen der Vergangenheit zu tragen, was sie jedoch gut vor allen anderen verstecken. Im Laufe des Buches kann man sehr schön verfolgen, wie sie sich immer besser kennenlernen und auch einige Vorurteile abbauen können. Gerade diese langsame Entwicklung der Protagonisten macht das Buch zu etwas ganz besonderem und man fiebert mit jeder Seite mit den beiden mit. Eine Geschichte wie sie auf ähnliche Art und Weiße auch im echten Leben stattfinden könnte.

Fazit:

Dieses Buch ist mit dem weihnachtlichen Setting und der schönen Liebesgeschichte ein schöner, winterlicher Lesegenuss und auf jeden Fall empfehlenswert.


Ein Gedanke zu “Rezension – All I want for Christmas

  1. Pingback: Lesemonat 11/2018 | Kleene's bunte Welt

Kommentar verfassen