Rezension – Die Antwort auf Vielleicht

Werbung – Rezensionsexemplar

Hallo Bücherwurm,

heute habe ich eine etwas andere Liebesgeschichte für euch. Danke an dieser Stelle an den Verlag Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar <3
Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken gebracht und emotional mitgenommen.

Das Buch:

Autor: Hendrik Winter
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: New Adult/Roman
Erscheinungsdatum: 31.01.2019
ISBN: 978-3404177653
Format: Taschenbuch
Preis: 10,00€
Seitenzahl: 432 Seiten

Inhaltsangabe:

Adam hat nicht damit gerechnet, sich in eine der Patientinnen zu verlieben, die er täglich zur Chemotherapie und zurück fährt. Doch dann steigt eines Tages Jessi in sein Taxi – jung, schön und todkrank. Ehe er sichs versieht, ist es um ihn geschehen. Als er erfährt, dass Jessi vielleicht nur noch wenige Wochen zu leben hat, setzt er alles daran, ihr diese Zeit so schön wie möglich zu machen. Und er hat ein Ziel: Jessis größten Wunsch zu erfüllen. Währenddessen erkennt er, dass auch er seine Träume vielleicht nicht bis „irgendwann einmal“ aufschieben sollte… 

(Quelle: Bastei Lübbe)

Meinung:

Das Cover ist wunderschön gestaltet und verrät nichts über den Inhalt des Buches. Beim Lesen jedoch kommen Elemente davon an Schlüsselstellen vor.

Der Schreibstil des Autors hat mich unglaublich schnell in seinen Bann gezogen, da er angenehm flüssig aber auch detailreich ist. Wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Adam, bekommen aber durch viele Dialoge auch Einblicke in die Gefühlswelt von Jessi und manch anderer. Die beiden Hauptprotagonisten waren mir direkt sympathisch und ich habe sie schnell ins Herz geschlossen. Auch die Nebencharaktere sind gut geschaffen, denn sie bieten eine große Bandbreite an Persönlichkeiten die der Geschichte das gewisse Etwas verleihen.

Wie der Klappentext schon vermuten lässt, ist die Geschichte vom Thema hier nicht ganz einfach. Schon zu Beginn lernen wird Adam und Jessi kennen. Doch kann man sich für deren Kennenlernen sicher einen schöneren Ort vorstellen als ein Taxi welches einen zur Chemotherapie bringt. Mir hat Jessi direkt Leid getan welches Schicksal sie in ihrem jungen Alter nun zu tragen hat. Doch Mitleid ist etwas, dass sie nicht möchte. Ihr Wunsch ist es – in den wenigen verbleibenden Wochen – noch viele schöne Momente zu erleben, für sich, ihre Familie und ihre Freunde. Doch auch Adam hat schon seit Jahren einen großen Wunsch – er möchte eines Tages mit seinem Freund nicht wie in jedem Jahr die Alpen, sondern den Chimborazo (einen der höchsten Berge unsere Erde) besteigen.

Durch die täglichen Fahren zur Therapie und wieder nach Hause lernen sie sich immer besser kennen. Das die beiden angesichts der Situation Gefühle füreinander entwickeln war von keinem geplant und doch ist es passiert. Adam möchte Jessi so viel kleine und große Wünsche in der kurzen Zeit erfüllen wie nur möglich. Doch was ist mit seinem eigenen Wunsch? In den letzten Jahren tritt er in seinem Leben auf der Stelle – und Jessi bringt es nun gehörig durcheinander.

Die Handlung an einigen Passagen sehr philosophisch und auch emotional. Es geht um Träume im Leben, verpasste Chancen und wie der Alltag einen gefangen nimmt. Mir ging vor allem das letzte Drittel des Buches sehr nahe und ich habe auch einige Tränen vergossen. Immer in der Hoffnung, dass es trotz der Umstände ein Happy End geben wird. Wie es tatsächlich ausgeht müsst ihr selbst herausfinden.

Fazit:

Dieses Buch war ein echtes Highlight für mich und behandelt ein sehr wichtiges Thema, welches in unserer Gesellschaft oft noch ein Tabu ist – Sterben. Obwohl es hier um eine traurige Geschichte geht, steckt sehr viel positives darin. Mir ist das Buch noch viele Tage im Gedächtnis geblieben und es hat mich sehr zum Nachdenken gebracht. Gerade auch da die Geschichte zu einem großen Teil wahr ist und einem so noch einmal vor Augen geführt wird, dass so etwas jeden treffen kann.

2 Gedanken zu “Rezension – Die Antwort auf Vielleicht

  1. Hey,
    das ist eine wirklich wundervolle Rezension! 🙂
    Der Roman ist einzigartig, auch ich kann ihn nur empfehlen und er gehört zu meinen Lese-Highlights.
    Herzliche Grüße,
    buecherwolfde

Kommentar verfassen