Rezension – Fake Freundin

Werbung – Rezensionsexemplar

Hallo Bücherwurm,

durch den Verlag Hippomonte Publishing habe ich diese Buch als Rezensionexemplar erhalten, wobei es mein erstes Buch der Autorin Pea Jung war. Da ich gerne neue Autoren kennen lerne habe ich mich sehr über dieses Buch gefreut und war gespannt auf die Geschichte.

Fake-Freundin-Cover

Das Buch:

Autor: Pea Jung
Verlag: Hippomonte Publishing
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 26.04.2019
ISBN: 978-3946210306
Format: e-book/Taschenbuch
Preis: 3,99/12,99€
Seitenzahl: 296 Seiten

Inhaltsangabe:

Beim Joggen werde ich beinahe von dem bekannten Londoner Schauspieler Joseph Allen mit dem Rennrad angefahren und dann macht er mir auch noch ein unmoralisches Angebot. Sein Manager will, dass er sich eine Fake-Freundin zulegt, um sein Image aufzubessern. Dabei denkt Joseph ausgerechnet an mich, Lucie, einen Niemand!
Kurz darauf wird mir die Wohnung gekündigt und ich habe Ärger im Job – sonst hätte ich mich nie auf seinen Plan eingelassen.
Von nun an muss ich nicht nur meine Familie, sondern die ganze Welt von meiner Liebe zu ihm überzeugen. Blöd nur, wenn sich die Gefühle schon bald gar nicht mehr so gespielt anfühlen …

(Quelle: Hippomonte Publishing)

Meinung:

Das Cover gefiel mir sofort richtig gut und hat mich neugierig gemacht. Jedoch passt der Titel „Fake Freundin“ und das so verliebte Paar so gar nicht zusammen – zumindest auf den ersten Blick. Ich mag die Farben sehr und es harmonisiert alles toll miteinander. Vor allem der Big Ben im Hintergrund – ein Traum <3

Pea Jungs Schreibstil ist flüssig und locker gehalten, dadurch kommt man auch gut in die Geschichte und das Buch liest sich sehr angenehm. Wir erleben alles aus der Sicht der Hauptprotagonistin Lucie und erhalten somit einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und viele ihrer Überlegungen und Gedanken wären – wäre ich an ihrer Stelle gewesen – sehr ähnlich gewesen.

Mir hat es zum einen sehr gut gefallen, dass hier ein ganz anderer Ansatz einer Liebesgeschichte genommen wurde. „Fake-Freundin“ eines Stars zu werden ist schon eher ungewöhnlich – so auch die Meinung von Lucie. Doch durch ihre derzeitige wohnliche, finanzielle und arbeitstechnische Situation – die nicht gerade rosig aussieht – entschließt sie sich letzten Endes dazu sich trotz aller Bedenken darauf einzulassen.

Die Geschichte beginnt durch dem kleinen Unfall mit etwas Action, baut aber im Anschluss die Spannung nach und nach auf und verläuft letzten Endes eher wellenartig. Für mich war das sehr angenehm, da das Buch somit sehr ausgewogen gehalten war. Auch wenn die beiden Charaktere sehr unterschiedlich sind, kann man das Knistern zwischen ihnen förmlich fühlen – stellt sich die Frage: Ist doch alles nur Fake um den Vertrag zu erfüllen?

Zwischen Lucie und Joseph entwickelt sich alles langsam, was jedoch angesichts der Tatsache durch die ihre „Beziehung“ entstanden ist recht realistisch dargestellt wird. Denn das Kennenlernen des jeweils anderen erfolgt hier erst nach Bekanntgabe ihrer (Fake-) Beziehung. In Josephs Heimat London ist nicht alle so, wie es sich die zurückhaltende Lucie vorgestellt hat, denn die meiste Zeit verbringt sie allein in seiner Wohnung. Das soll jedoch nicht das einzige Problem bleiben und so wird der Vertrag auf eine harte Probe gestellt…

Mehr möchte ich über den Verlauf der Geschichte nicht erzählen um euch nicht alles zu verratern. Leider kam das Ende für mich dann doch etwas zu schnell und wurde meiner Meinung nach zu kurz gehalten. Dieser nicht so ganz runde Abschluss hat leider einen kleinen negativen Beigeschmack des bis dahin positive Eindrucks hinterlassen.

Fazit:

Das Buch liest sich wie ein toller Liebesfilm und man fliegt somit förmlich durch die Seiten. Durch die etwas andere „Beziehung“ der beiden Hauptprotagonisten und deren Umstände gibt es einen langsam steigenden und wellenartig verlaufenden Spannungsbogen. Einzig das Ende kam mir persönlich etwas zu plötzlich und war etwas kurz gehalten. Alles in allem war es für mich eine romantische Zwischendurchlektüre für gemütliche Lesestunden.

Kommentar verfassen