Rezension – Holding on to you

Hallo Bücherwurm,

auf der Buchmesse durfte ich dieses Buch bei Hawkify bei der Signierstunde der Autorin Natalie Elin kaufen und direkt signieren lassen. Natalie war total nett und hat zusätzlich zum Buch auch noch Autogramkarten und Poster auf Wunsch signiert und verteilt <3

41v9eb9v8zl-_sy346_

Das Buch:

Autor: Natalie Elin
Verlag: Hawkify Books
Genre: New Adult
Erscheinungsdatum: 16.08.2018
ISBN: 978-3947288878
Format: Taschenbuch
Preis: 13,99€
Seitenanzahl: 373

Inhaltsangabe:

Mavis ist überzeugter Single. Erst recht, als ihre beste Freundin Mona ihr ein gruseliges Date nach dem anderen aufdrängt. Doch dann lernt sie eines Tages Henry kennen.

Irgendwie schafft der Kerl es, sich direkt in ihr Herz zu schleichen und sie alle Vorsicht vergessen zu lassen. Bald spürt sie, dass irgendetwas mit ihm nicht stimmt. Er hat ein Geheimnis, das er versucht zu verstecken.

Bevor sie ihn kennenlernte, hätte sie nicht im Traum gedacht, jemals zu der Sorte junger Frauen zu gehören, die sich aus Liebe selbst vergessen und alles für einen Mann geben würden …

(Quelle: Amazon)

Meinung:

Das Cover sieht nicht nur total super aus, sondern passt perfekt zur Geschichte. Das ist bereits nach den ersten paar Seiten zu erkennen, denn beim Kennenlernen von Mavis und Henry spielt ein Laptop eine große Rolle.

Natalies Schreibstil hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Alles wir sehr detailliert beschrieben und ist gleichzeitig witzig, emotional und bringt einen an manch einer Stelle zum Nachdenken. Die Geschichte wird nur aus der Sicht von Mavis erzählt – was hier auch ziemlich gut passt, da man so als Leser total mit ihr mitfiebert und die gleichen Infos hat wie Mavis. Durch die kurzen Kapitel fliegt man nur so durch das Buch, denn nach jedem beendeten Kapitel dachte ich – ach, die sind kurz, eins kann ich noch lesen. Das es nicht bei dem einen geblieben ist könnt ihr ja selbst denken XD

Das Buch beginnt mit einer mysteriösen Chatnachricht von Henry. Nach den unzähligen missglückten Verkupplungsversuchen durch eine Freundin ist Mavis zu Beginn natürlich sehr skeptisch. Nach einigen Nachrichten werden auch die Handynummern ausgetauscht und nach einiger Zeit wird auch ein Treffen vereinbart. Währenddessen lernen wir Mavis und ihren Alltag etwas besser kennen. Sie studiert und lebt mit ihrem Kater alleine in einer kleinen Wohnung. Bei den Beschreibungen rund um den Stubentiger musste ich immer lauthals loslachen, denn es stimmte einfach zu 100% – bei mir wohnen auch 2 davon, daher hatte ich einen super Vergleich.

Die Entwicklung der Geschichte ist insgesamt sehr langsam, aber dennoch zu keiner Zeit langweilig – sondern genau das Gegenteil. Man fiebert ständig mit Mavis mit und versucht herauszufinden, was los ist bzw. was als nächstes passiert. Man freut sich mit Mavis auf jedes Treffen der beiden und kann dabei lachen, ein anderes Mal möchte man sie in den Arm nehmen und trösten und mit ihr gemeinsam weinen aber manchmal jedoch möchte man die Hauptprotagonisten einfach schütteln und sie so zur Vernunft bringen. Natalies Rat – noch bevor ich auch nur eine Seite gelesen hatte – hat es genau auf den Punkt getroffen. Sie sagt mir, ich solle schon mal Taschentücher und einen Boxsack bereithalten. Und genau das rate ich auch jedem der das Buch erst noch lesen wird XD Es ist einfach alles so realitätsnah, das man denkt, genau so könnte es sich zugetragen haben – ohne das auch nur irgendetwas daran ausgedacht oder aufgesetzt wirkt. Eindeutig ein Zeichen des wirklich guten Schreibstils.

Die Spannung ist das gesamt Buch über konstant und erhöht sich erst ganz zum Schluss wenn alles aufgelöst wird. Das Ende kommt sehr plötzlich und mit einem Paukenschlag. Es hat mich völlig perplex und zerstört zurückgelassen. Um diese Rezension zu schreiben bzw. ein neues Buch zu beginnen musste ich erst einmal alles sacken lassen und wusste im ersten Moment nichts mit mir anzufangen.

Fazit:

Dieses Buch ist für mich ein absolutes Highlight in diesem Jahr. Es ist einfach unglaublich toll geschrieben und so emotional. Ich kann es wirklich jedem empfehlen. Ich freue mich schon jetzt auf weitere Bücher von ihr 🙂

Ein Gedanke zu “Rezension – Holding on to you

  1. Pingback: Lesemonat 11/2018 | Kleene's bunte Welt

Kommentar verfassen